Wie Hunde Ihr Herz erobern: Wissenschaftler erklären Welpenblicke

In einem Projekt, das das Zeug zu einem Roald-Dahl-Klassiker hat, sind Wissenschaftler dem Rätsel auf die Spur gekommen, wie der beste Freund des Menschen seinen Hundeblick bekommen hat.

Der traurige, flehende Ausdruck hatte während der 33.000 Jahre währenden Domestizierung von Hunden eine solche Macht über den Menschen, dass die Vorliebe für Hunde, die diesen Blick aufsetzen konnten, die Evolution ihrer Gesichtsmuskeln steuerte, so die Forscher.

Das Ergebnis ist, dass Hunde nach und nach einen neuen Stirnmuskel namens levator anguli oculi medialis, oder LAOM, erwarben und ihn seither mit verheerender Wirkung für den mürrischen Blick einsetzen.

“Sie sind sehr mächtige Tiere, wenn es darum geht, wie sie unsere Herzen erobern”, sagt Prof. Bridget Waller, die Direktorin des Zentrums für vergleichende und evolutionäre Psychologie an der Universität von Portsmouth. “Wir schenken Gesichtern viel Aufmerksamkeit, sie sind bedeutungsvoll für uns, und dieser Ausdruck lässt Hunde jugendlich und traurig aussehen. Es löst eine nährende Reaktion aus. Es ist ein Niedlichkeitsfaktor.”

Welpenaugen werden erreicht, indem der LAOM die inneren Augenbrauen anhebt, in manchen Fällen recht dramatisch. Die Bewegung lässt die Augen größer und das Gesicht babyhafter erscheinen. Menschen benutzen andere Muskeln, um einen ähnlichen Ausdruck zu erzeugen, wenn sie traurig sind, was erklären könnte, warum er den Fürsorger im Menschen hervorbringt.

Um zu untersuchen, wie sich der Blick bei Hunden entwickelt, erwarb das britisch-amerikanische Forscherteam Wolfs- und Hundekadaver von Präparatoren und staatlichen US-Organisationen und sezierte deren Köpfe, um die Gesichtsmuskeln zu vergleichen. Für die Forschung wurden keine Tiere getötet.

Bei der Sezierung von sechs Hunden – einem Chihuahua, einem Labrador, einem Bluthund, einem Deutschen Schäferhund, einem Siberian Husky und einem Mischling – wurde festgestellt, dass alle den LAOM-Muskel hatten. Aber bei den vier untersuchten grauen Wölfen fehlte der Muskel, bis auf ein paar spärliche Muskelfasern. Da alle Hunde von Wölfen abstammen, legt der Vergleich nahe, dass der LAOM im Domestikationsprozess entstanden ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.